Titelbild19

Die Geschichte des MVO

Wie alles begann

Wann in Obermumpf der erste Musikverein gegründet wurde, lässt sich nicht mehr genau feststellen, doch dürfte dies um das Jahr 1870 geschehen sein. Gesichert ist, dass 1872 ein Verein mit der Bezeichung Musikgesellschaft bestand. Damals tobte [...] der Kulturkampf [zwischen den Römisch- und den Christkatholischen], dessen Nachwehen Jahre später zum Untergang der Musikgesellschaft führte.  Es erstaunt, dass die religiösen Auseinandersetzungn im Dorf nicht schon früher zu zwei konfessionell verschiedenen Musikvereinen geführt hatten, denn erst 1911 belasteten die konfessionellen Spannungen das Vereinsleben derart und führten zu einem stark abnehmenden Probenbesuch, so dass zahlreiche Mitglieder die Liquidierung der Musikgesellschaft und die Gründung zweier Vereine als die beste Lösung betrachteten.

Am 18. März 1911 beschlossen die Mitglieder der Musikgesellschaft die Auflösung des Vereins. Während die Vereinskasse unter den Mitgliedern gleichmässig aufgeteilt wurde, kamen die Vereinsfahne aus dem Jahre 1899 sowie die Notenständer und Bässe am folgenden Tag im Probelokal des Schulhauses zur Versteigerung; dabei ging die Fahne an den bisherigen Fähnrich Gustav Stocker.

An die Stelle des liquidierten Vereins traten zwei Neugründungen: Für die Christkatholischen (die Roten) der Musikverein und für die Römischkatholischen (die Schwarzen) die Musikgesellschaft. Da letztgenannter Verein Engelwirt Stocker in seinen Reihen begrüssen durfte, besass man von Beginn weg eine Vereinsfahne.

Zwei Musikvereine in einem kleinen Dorf hatten auf die Dauer keine Überlebenschance, und es war die schwarze Musikgesellschaft, die dies zu spüren bekam. Nachdem sie nur noch eine geringe Aktivität an den Tag gelegt hatte, ging sie um 1935 ein. Sieben Mitglieder der aufgelösten Musikgesellschaft traten damals dem Musikverein bei.

Bei Auftritten der beiden Musikvereine am selben Anlass kam stets die konfessionelle Teilung der Dorfbevölkerung zum Ausdruck. Dies zeigte sich jeweils an den Promenadenkonzerten, wie sie etwa am Bettag stattfanden. Dabei spielten die beiden Vereine vor dem Schulhaus, wobei sich die Musikgesellschaft links der Schulhaustreppe, der Musikverein rechts von ihr aufstellte. Das Publikum stand, je nach konfessioneller Zugehörigkeit, entweder links oder rechts des Schulgebäudes und lauschte den abwechslungsweise vorgetragenen Darbietungen der beiden Vereine.

 

Zitat aus:

"Obermumpf - Ein Dorf im Wandel der Zeit"; Hrsg: Gemeinde Obermumpf; Hüsser, Linus u. A. ; Möhlin 2002; Seiten 170-172.

"Geschichte des Musikvereins Obermumpf"; Brunner, Hannes; Teil 1 und 2; Obermumpf 1986

 

Als offizielles Gründungsdatum ist der 9. April 1911 in den Protokollen vermerkt. Drei Wochen nach der Auflösung der "alten" Musikgesellschaft wurde also der Musikverein offiziell gegründet.

 

Jahr unbekannt 1